Zum Hauptinhalt springen

Roller erweitert Modularität bei Luftkühlerserie FHV

Mit der gewerblichen Luftkühlerserie FHV/T bietet Roller seit Jahren ein bewährtes Konzept äußerst modularer Luftkühler, die jetzt um weitere Variablen in der Gerätetiefe erweitert wurden.

Kerngedanke der modularen Konstruktion des FHV/T ist, die Anforderungen an unterschiedliche Kühlanwendungen bei einem Projekt mit nur einer Geräteserie abzudecken. Das Gerät lässt sich variabel mit 1 bis 6 Ventilatoren in den Durchmessern 250, 300, 450 mm, unterschiedlichen Lamellengeometrien, Materialkombinationen und Zubehören in der Länge und Höhe konfigurieren. So bietet der FHV hinsichtlich Stapelhöhe, Raumhöhe und -breite sowie Luft-Wurfweite immer die ideale Lösung.

Neu ist die zusätzliche Variabilität von 4 oder 6 Rohrreihen in der Blocktiefe bei den größeren Typen mit 1-3 Ventilatoren und ø450mm. Für diese können Lamellenabstände von 4 und 7 mm bei HFC und Sole bzw. 4, 7 und 12 mm bei CO2-Anwendungen angeboten werden. Bei den CO2 Verdampfern beträgt der max. zulässige Druck PS 80bar. Mit der Erweiterung um eine weitere Gerätetiefe lässt sich das Gerät somit noch besser an die verfügbaren Kühlraumgrößen und Anwendungen anpassen. Mit einer Gerätehöhe ab 350 mm zählt die FHV Baureihe zu den flachsten und kompaktesten modular-kubischen Luftkühlern in seiner Leistungsklasse.

Berücksichtigung fand auch der Kundenwunsch die vorverdrahteten Ventilatoren und Heizstäbe für die 1-3 ventilatorigen Geräte auf montage- und servicefreundlich außenliegenden Klemmdosen anzuklemmen.

Um die bewährte Abtausicherheit zu gewährleisten, wird bei den Geräten mit 6 Rohrreihen für Tiefkühlanwendungen ein fünfter Heizstab in den Block eingesetzt.

Die neuen modularen Kombinationen lassen sich ab dem 1. April 2022 in der neuen Version der Auswahlsoftware konfigurieren. Kostenfrei zum Download unter www.walterroller.de.