Saltar al contenido principal

Effektiver Korrosionsschutz für Ihre Wärmetauscher!

Das Thema Korrosion ist ein wichtiger Bestandteil bei der Planung Ihrer Anlage. Es gibt kaum Anwendungen, bei denen kein korrosiver Einfluss auf die kältetechnischen Komponenten wirken. Allein in den Kühlräumen sind Wärmeübertrager oft einer Vielzahl unterschiedlicher Stoffe ausgesetzt, die die Lebenszeit beeinflussen. Sei es Salze, Essig, Rauch oder auch Reinigungsmittel – wichtig ist die Wirkung dieser Einflüsse auf die Korrosion zu kennen. Roller bietet Ihnen für alle Anwendungen einen effektiven Korrosionsschutz mit dem Sie die Wärmetauscher über ihren gesamten Lebenszyklus sicher und vor allem dicht zu betreiben.

Alle Korrosionsschutzvarianten auf einen Blick

Korrosionsschutzvariante „C“

 

Die Korrosionsschutzvariante „C“ besteht aus einer Kombination aus Kupfer-Kernrohr und beschichtetem Lamellenpaket.

Der vollständig mit 2-Komponenten-Lack beschichtete Block bietet einen zuverlässigen Korrosionsschutz gegen aggressive Stoffe, wie organische Säuren, Aminen, und Reinigungsmittel. Mit seiner lebensmittelverträglichen Beschichtung eignet sie sich besonders für Anwendungen in der Nahrungsmittelindustrie. Die Beschichtung hat einen leicht reduzierten Wärmeübergang, welches die Kälteleistung des Luftkühlers etwas reduziert. Das Roller Auswahlprogram berücksichtigt dies, wenn diese Option ausgewählt ist. Bei CO2 Verdampfern ist die Korrosionsschutzvariante C optional erhältlich. 

Für welche Anwendung eignet sich die Variante "C"

Korrosionsschutzvariante „D“

Bei Einsatzgebieten in einer erhöht aggressiven Atmosphäre, bei der auch das Kupferrohr zusätzlich geschützt werden muss, empfiehlt sich die Korrosionsschutzvariante „D“. Sie besteht aus einem Kupfer-Kernrohr  mit zusätzlicher Zinn-Beschichtung und einem mit 2-Komponenten-Lack beschichteten Lamellenpaket. Diese Kombination bietet Schutz gegen aggressive Stoffe wie: Säuren, Salze, Ammoniak, Schwefelverbindungen, organische Säuren und eignet sich besonders für den Einsatz in der Nahrungsmittelverarbeitung.

Die Beschichtung hat einen leicht reduzierten Wärmeübergang, welches die Kälteleistung des Luftkühlers etwas reduziert. Das Roller Auswahlprogramm berücksichtigt dies, wenn diese Option konfiguriert wird. Der Korrosionsschutz Typ D kann bei CO2 Verdampfern nicht ausgeführt werden.

Für welche Anwendung eignet sich die Variante "D"

Korrosionsschutzvariante „F“

Epoxidharzbeschichtete Lamellen-Wärmetauscher kommen überall da zu Einsatz, wo ein Korrosionsschutz gegen Ammoniak- oder essigsäurehaltige Atmosphären und Reinigungsmitteln gewährleistet werden muss. Die Korrosionsschutz-Variante „F“ bildet eine Kombination aus Kupfer-Kernrohr und Expoxidharzphenol beschichteter Alu-Lamelle.

Die Variante kann als erhöhter Schutz in allen zu kühlenden Lebensmittelbereichen eingesetzt werden.

Für welche Anwendung eignet sich die Variante "F"

Korrosionsschutzvariante „G“

Die Korrosionsschutzvariante „G“ vereint die Eigenschaften der Variante „F“ und wird durch einen zusätzlichen Schutz des Kupferrohrs ergänzt. Das Kupfer-Kernrohr ist hier zusätzlich durch eine Zinn-Beschichtung ausgestattet und bietet sich sozusagen als Opferanode an, bevor die Korrosion das Kupferrohr erreicht. Dies erhöht den Schutz vor Leckagen enorm. Das verzinnte Kernrohr bietet zusätzlichen Schutz gegen Aerosole, und Säuren.

Für welche Anwendung eignet sich die Variante "G"

Schutz des Anschlusssystems

Um einen vollständigen Schutz vor Korrosion zu bieten, sind bei der Korrosionsschutzvariante „C und D“ sowie „G“ zudem die beiden exponierten Bogenseiten und die Anschlüsse, sowie die Endbleche mit 2-Komponenten-Lack beschichtet.

Für welche Anwendung sollten Sie Schutz des Anschlusssystems vorsehen?

Korrosionsschutzvariante „E“

Wärmetauscher, bestehend aus Kupfer-Kernrohr und Kupfer-Lamellen kommen bei besonders feuchten oder Chlorid haltigen Atmosphären zum Einsatz. Hier bietet die Korrosionsschutzvariante „ E“ einen zuverlässigen Korrosionsschutz. Diese Variante kommt damit gerade in meeresnahen Anwendungen, Schwimmbädern oder auch da zum Einsatz, wo das Lamellenpaket einer erhöhten mechanischen Beanspruchung ausgesetzt ist. Diese Korrosionsschutz-Variante bietet eine um ca. 8% erhöhte Geräteleistung gegenüber Kupfer-Alu und ist ab Lamellenabständen bis 6 mm möglich.

Für welche Anwendung eignet sich die Variante "E"

Korrosionsschutzvariante „H“

Die Beschichtung „H“  (H=Hydrophil, „Feuchtigkeit anziehend“) zeichnet sich durch ihre Eigenschaft aus mit anfallendem Kondensat einen Wasserfilm zu bilden, was dadurch die natürliche Oxidation erschwert. Das Wasser perlt leichter ab und verbessert den Kondensatablauf und verringert die Luftdruckverluste, die wiederum eine geringere Schmutzhaftung an den Lamellen nach sich zieht. Hierdurch werden weniger Reinigungsarbeiten notwendig. Sie bietet einen guten Schutz in feuchten Atmosphären und kann sehr gut für hybride, also besprühte Wärmetauscher eingesetzt werden.

Für welche Anwendung eignet sich die Variante "H"

Korrosionsschutzvariante „M“

Wenn es um einen erhöhten Korrosionsschutz bei klimatischen Witterungseinflüssen und vor allem in Meeresnähe geht, dann empfiehlt sich die hohe Beständigkeit einer Aluminium-Magnesium-Lamellenlegierung (AlMg3) . Bei besprühten Systemen z.B. in hybriden Rückkühlern kann der Einsatz der resistenten AlMg3 Lamellen sinnvoll sein. Auch in Verbindung mit verzinnten Kupferkernrohren erhältlich.

Für welche Anwendung eignet sich die Variante "M"

Korrosionsschutzvariante „Alu“

Aluminium bietet an sich bereits einen guten Schutz gegen Korrosion. Aber auch bei Aluminium gibt es unterschiedliche Legierungen. Roller verwendet standardseitig die robustere AlFe1,5Mn Legierung mit einer Lamellenstärke von 0,3mm, die zudem für eine hohe Stabilität bei Reinigungsvorgängen bietet.

Für welche Anwendung reicht die Variante "Alu"

Schutz des Gehäuses

Die Gehäuse der Luftkühler bestehen grundsätzlich aus korrosions- widerstandsfähigem Aluminium. Geschützt wird das Alu-Gehäuse durch eine bewährte kratzfeste, kantenumschliessende,  äußere Pulverbeschichtung.

Manche Anwendungen machen eine zusätzliche innere ganzflächige Beschichtung notwendig. ( Gehäusevariante AL+I )

Bei besonders aggressiven Umgebungsatmosphären kann das Gehäuse zudem in Edelstahl (V2A) gefertigt werden.

Für welche Anwendung sollten Sie Schutz des Gehäuses vorsehen?

 


Wie können wir Ihnen helfen?

Wir beraten Sie kompetent und umfassend!

Jetzt konkret anfragen!

Tel.: +49 (0) 7156 / 2001-50
ralph.heller@walterroller.de